#___PAPER DREAMS. träume
Vom Winde verweht

Wie sie dort steht.
So stolz...als wenn ihr nichts anhaben kann, absolut gar nicht.

Sie sieht stark aus, sehr stark.

Ihr Gesicht zeigt Entschlossenheit.
Nichts an ihr und in ihr lässt auf Unsicherheit schließen.

Doch wenn man sie näher betrachtet.
Sie 'sieht', nicht nur anguckt.

Dann erkennt man etwas in ihren Augen...

Etwas Erschreckendes.

Wenn man in ihre Augen schaut, denkt man, man schaue in die Augen einer Puppe.

Sie besitzt keinen Glanz in ihren, eigentlich, so schönen Augen.
Ihr Lächeln, künstlich...wie...aufgemalt.

Jetzt wirkt sie nicht mehr so sicher.
Man bemerkt Kleinigkeiten.. das Zittern ihrer Finger.
Das Hin- und Her der Augen.

Nichts schließt mehr auf Entschlossenheit.
Nur noch Angst...vielleicht auf..Hoffnung?

Man weiß es nicht.
Und wir werden es auch nicht erfahren.

Denn die Angst, lässt sie nicht aufhalten.
Selbst wenn man keine Entschlossenheit sieht, sie besitzt welche und bringt ihre Dinge zu Ende.

Wie stark sie plötzlich wieder aussieht.
So stark.

Jetzt steht sie nicht mehr dort...

Nur ein Fetzen Papier, ein Abschied, erinnert noch an jene Person.

Doch auch das Papier verweilt nicht lange dort...denn es ist...

Vom Winde verweht

 

pristine.stranger

15.5.11 00:16
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
DREAMER